Sechs Wochen Welpenzeit liegen hinter uns. Die Zeit vergeht wie im Flug. In der dritten Woche sind wir leider durch die Gabe eines Wurmkur-Medikaments in völlige Schieflage geraten. Sofie quittierte die Wurmkurgabe mit heftigem Durchfall und Erbrechen- vier volle Tage war sie in einem völlig desolatem Zustand und lag nur apathisch in ihrem Sessel. Sie rührte kein Futter mehr an und befand sich sichtlich in einem elendigen Zustand. Zorga hatte – gott sei dank –  keine Reaktion.

Aber auch mehrere Welpen hatten plötzlich keinen Appetit mehr und fingen an zu erbrechen. Zusammen mit unserer Tierärztin zogen wir  alle Register; zwei Tage und zwei Nächte haben wir gekämpft und versucht alles zu geben. Wir hatten wenig Schlaf und vergossen viele Tränen, schwankten zwischen Hoffnung und Verzweiflung, um letztendlich doch den Kampf zu verlieren…

Unser Herr Grün, hat es nicht geschafft, alle Anstrengungen waren vergebens, wir mussten ihn, schweren Herzens, viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Einen Welpen bei der Geburt zu verlieren, tut schon weh- einen gesunden Welpen nach intensiven zwei Wochen wundervollster, innigster Welpenzeit in einem solch kläglichen Zustand zu erleben, tut unendlich weh und ist eine Erfahrung, auf die wir gerne verzichtet hätten. Ich danke meiner Freundin Nici, meiner Freundin Alex und meiner Tochter Helen, die an meiner Seite waren und mit mir diesen Alptraum durch lebt- und gestanden haben.

Nichtdestotrotz haben wir zwei weitere angeschlagene Welpen retten können. Bei ihnen ist es gut gegangen und wir sind sehr dankbar darüber. Sie haben sich nach zwei bangen Tagen wieder erholt und wir konnten endlich aufatmen und wieder Licht am Himmel erblicken.

Nach dieser Krise ging es zusehens wieder bergauf. Mittlerweile sind alle Welpen wieder gesund und wiegen zwischen 5 – 6 Kilogramm. Sie sind eine kunterbunte und überaus lustige Hundemeute. Sie entwickeln sich so wie es sein muss- wachsen und gedeihen prächtig.

Durch die intensive rundum Betreuung unserer Welpen haben sich kleine, sehr anhängliche Welpenpersönlichkeiten heraus geformt. Alle haben einen ganz individuellen Charakter entwickelt, aber eines haben alle gemeinsam: ein ausgesprochenes Bedürfnis mit uns zu kuscheln! Sie suchen alle sofort und ohne Ausnahme unsere Nähe, sobald wir den Welpenauslauf betreten, wollen alle aktiv,  intensiven Körperkontakt mit uns und warten zusehens auf ihre ganz eigene Ansprache und persönliche Begrüßung.
Ein kräftiger Stubs Nase an Nase seitens der Welpen lässt unser Herz buchstäblich überquellen vor Glückseeligkeit.

Alle Welpeneltern mit und ohne Kinder haben uns schon besucht und sind genau so begeistert wie wir über die wundervolle Entwicklung unserer Welpenschar.

Der Innenbereich wurde von den Welpen schon lange bis in jede Ecke ausgekundschaftet und auch der Outdoor-Bereich ist längst erobert. Wir haben einige Autofahrten ohne Probleme geemeistert, laute Geräusche durch Staubsauger, Akkubohrer, Stichsäge, Hammerschläge, Mixer oder aber zerknallende Luftballons, ist keine besondere Aufregung mehr wert.

Gemeinsam mit unseren Welpeneltern freuen wir uns auf die nächsten drei Wochen Welpenzeit und genießen jeden Augenblick davon.