Zucht

Zuchtziel:

„Der Hund ist die merkwürdigste, vollendetste und nützlichste Eroberung, die der Mensch jemals gemacht hat. Die ganze Art ist eng mit ihm verbunden, richtet sich nach seinen Gebräuchen, kennt und verteidigt dessen Eigentum und bleibt ihm treu ergeben bis zum Tode. Und alles dieses entspringt weder aus Not noch aus Furcht, sondern aus reiner Liebe und Anhänglichkeit“. (F.G. Cuvier)

Aus dem Drumbuck´s Kennel gezogene Welpen werden mit viel Liebe und Herzblut großgezogen. Wir haben nicht allzu oft einen Wurf. Einen Wurf 9 Wochen zu betreuen, bedeutet bei uns 9 Wochen Ausnahmenzustand. Die Welpen stehen bei uns absolut im Mittelpunkt. Alles andere wird für diese Zeit zurückgestellt.

Die großzügige und geräumige Wurfkiste seht bei uns im Wohnzimmer. Vom ersten Tag an unterstützen wir unsere Hündin wo es nur geht. Unser Schlafplatz ist vom ersten Tag an in der Wurfkiste, bei den Welpen und der Mutterhündin. Aus Respekt und Dankbarkeit vor der wahnsinnig anstrengenden Leistung unserer Mutterhündin, machen wir alles erdenkliche um es ihr und den Welpen gut gehen zulassen. Bestes frisches und ausgewogenes Futter bekommen unsere Hunde grundsätzlich gereicht, für die Trächtigkeit und die Säugezeit werden die Futterpläne allerdings nochmal mit bestimmten Zusätzen angereichert, so dass es der tragenden und später auch säugenden Mutterhündin an nichts fehlt.

Die Prägung der Welpen auf den Menschen, steht bei uns an oberster Stelle. Die Welpen werden vom ersten Tag der Geburt bis zur Abgabe von uns rundrum betreut. In den ersten drei Wochen hat vor allem die Organisation des wichtigen Milchmanagements an den Zitzen erste Priorität. Jeder Welpe wird genaustens beobachtet und nach seinen Bedürfnissen individuell an den Zitzen angelegt. Der Eine braucht ein wenig mehr, der Andere weniger je nach Gewicht und Milchverwertung. Die Mutterhündin verbringt jede Minute zusammen mit uns in der Wurfkiste zur Pflege, Fütterung und Beschmusung der Welpen. Geborgen mit mütterlicher Liebe und Wärme schlafen und trinken sich die Welpen durch die vegetative Phase ihrer ersten zwei Lebenswochen.

In der zweiten und dritten Woche öffnen sich Augen und Ohren. Die Welpen nehmen immer mehr aktiv ihre Umwelt wahr und werden mit jedem Tag aktiver. Für uns eine ganz wichtige Zeit den Welpen immer mehr Geräusche „zur Verfügung“ zu stellen.
Geräusche in Form von Staubsaugen, Hämmern, Stichsäge, Klappern, Kaffeemaschine u.v.m. sind selbstverständlich. Auch das Knallen wird bei unseren Welpen positiv verknüpft, in dem wir regelmäßig Luftballons zerknallen lassen, z.b. während der Fütterung. Ein frühzeitiges Beginnen mit solchen Dingen lässt die Welpen sehr gelassen mit neuen Situationen umgehen.

Bis zum Ende der 6. und 7. Woche haben wir einige Autofahrten mit ihnen gemacht. Wir legen sehr viel Wert aufs Autofahren, weil unsere Hunde uns überall hin begleiten und wir finden das es immens wichtig ist, dass das Autofahren grundsätzlich vertragen wird.

Wir machen bis zu 4 – 5 Einzelfahrten mit den Welpen, dabei versuchen wir möglichst die Abholsituation auf dem Schoß fahrend nachzustellen. Wenn am Ende der 7. Woche fest steht, welcher Welpe zu welchen Welpeneltern kommt, werden bei den kommenden Besuchen der Welpeneltern auch schon Autofahrten in dem zukünftigen „Welpeneltern-Auto“ durchgeführt. Wir haben damit sehr gute Erfahrung gemacht und keiner unserer Welpen hatte bisher Probleme in Form von Übelkeit oder sonstigem beim Autofahren.

Mit unserer Hobbyzucht sind wir Mitglied in der Deutschen Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback (DZRR), somit auch im FCI (Int. Hauptverband) und VDH (Deutscher Hauptverband). Unsere Zuchtstätte unterliegt den strengen Vorschriften des VDH, abgenommen wurde sie vom DZRR.

Es ist uns wichtig, gesunde, wesensfeste Rhodesian Ridgeback, mit exzellentem Pedigree zu züchten.

Unsere oberste Maxime ist und bleibt:

Rhodesian Ridgebacks mit besten Blutlinien zu paaren, sie artgerecht aufzuziehen, bestens zu ernähren und schon früh nach der Geburt zu sozialisieren.

Unsere Stammhündin Ndoki Got 2 Love my Zorga Girl musste eine Reihe von diversen Zuchtuntersuchungen durchlaufen. Sie ist HD / OCD / ED frei! Ihr Schilddrüsenprofil ist normal, Degenerative Myelopathie: Genotyp N/N reinerbig – kein Genträger, Herzultraschall: ohne Befund, Zorgas Dilute Status ist DD (Fellfarbe reinerbig).

Hiermit sind alle Anforderungen, hinsichtlich der vom Verband vorgeschriebenen Auflagen, erfüllt.

Die Zuchtzulassungsprüfung hat Zorga am 13.08.2016 uneingeschränkt bestanden.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Sozialisierung:

Eine der wichtigsten Prägungsphasen während der Sozialisierung findet ohne Zweifel in der Welpenzeit, den ersten 8 – 9 Lebenswochen statt.

005

Die Welpeneltern können diese erste Prägung, die die Welpen bei uns erhalten, übergangslos ausbauen.

Der Ridgeback ist nicht nur ein ausgezeichneter Familienhund, sondern ist letztendlich alles möglich:
z.b. der Besuch einer Welpenschule, mit anschließender Ausbildung in der Junghundegruppe, sowie nach einem Jahr eine Ausbildung im Turnierhundesport, Zughundesport (Bikejöring, Canicross),  Mantrailing, Rettungshund, oder zum Jagdhund.
Es werden eine kaum Grenzen gesetzt, weil der Ridgeback absolut begeisterungsfähig ist, „seinem“ Menschen zu gefallen und alles mit ihm zusammen mitzumachen.

Wir haben den Anspruch unsere Welpen so vorzubereiten, dass sie sich nicht nur in der Familie, sondern auch im Umgang mit fremden Menschen und neuen Situationen, stets selbstsicher, charakterstark und souverän zeigen.

ridgeback welpen vdh

Unsere wichtigste Aufgabe ist es, den Drumbuck´s Nachkommen eine artgerechte Haltung, mit viel Zuwendung, Liebe, Aufmerksamkeit und guter Ernährung zu bieten.

Ernährung:

Die Ernährung unsere Welpen liegt uns besonders am Herzen, deswegen barfen wir unsere Welpen. Sie bekommen frisches Fleisch von Anfang an. Im Laufe der 8 bis 9 wöchigen Aufzucht bei uns, folgen fleischige Knochen und Gemüse in Form von Smoothies.

Futtermittelallergien haben in den letzten Jahren auffallend zugenommen.

Wir versuchen diesem negativen Trend entgegenzuwirken in dem wie unsere Welpen mit ausgesuchtem frischem Fleisch und hochverdaulichen Nahrungsmitteln entwöhnen.

Um der Entfaltung der oralen Toleranz nicht im Wege zu stehen, werden wir mit viel Sorgfalt und Bedacht die Nahrungsmittel auswählen.

Hier ist dann tatsächlich in den ersten Wochen der Entwöhnung weniger Vielfalt mehr, als dem jungen Welpen vom ersten Tag an mit verschiedensten Nahrungsmittlen im wahrsten Sinne des Wortes zu überfordern!

Gespräche und der Erfahrungsaustausch diverser Ernährungsberater untereinander haben gezeigt, dass sich diese Fütterung bewährt hat.

Allergien, unklaren Hautaffektionen oder Autoimmunerkrankungen werden somit schon im Vorfeld entgegengewirkt.

 Aufzucht:

Unsere Welpen leben, die kompletten 8 bis 9 Wochen, zusammen mit uns im Haus.

Das angrenzende, große Außengelände bietet ausreichend Möglichkeit zum Spielen, Rennen und Toben.

In dieser Zeit machen wir auch Ausflüge mit allen Welpen. Hier sammeln sie bereits erste Erfahrungen im Umgang mit neuen Lebenssituationen, wie zum Beispiel:

Autofahren, Kennenlernen anderer Hunderassen, Spielen mit Kindern oder auch Schwimmen.

Ziel ist es, neuen Lebensumständen stets souverän, vertrauensvoll und selbstsicher gegenüber zu stehen.

Wir möchten auf viele Jahre eine stabile Grundlage für ein harmonisches Zusammenleben ebnen- allem voran in Sachen Gesundheit, Prägung & Sozialisierung!

Selbstverständlich werden unsere Welpen unmittelbar nach der Geburt bis zur Abgabe an den neuen Hundebesitzer tierärztlich betreut.

Sie werden zusätzlich gechipt, entwurmt und geimpft.

Ausstellungen:

Für uns waren sie von Beginn an nicht von so großer Bedeutung.

Dennoch wollten wir irgendwann wissen, wo unsere Hündin im Vergleich zu anderen Rhodesian Ridgebacks steht.

Unabhängige Richter aus ganz Deutschland haben hierbei strenge Kriterien zur Beurteilung angelegt.

Zucht bedeutet letztendlich auch Selektion.

Für jeden Hundeaussteller sind diese Shows mit den anschließenden Ergebnissen und dem Richterbericht ein wichtiger Hinweis.

Sollten Sie Interesse an einem Drumbuck Welpen haben,
würden wir uns freuen, wenn Sie sich frühzeitig mit uns
in Verbindung setzen.

Gerne stehen wir Ihnen, auch nach Abgabe der Welpen,
mit Rat und Tat zur Seite!!!